Apple HomeKit kompatible Geräte & Systeme

Mit dem HomeKit System von Apple lassen sich mehrere Systeme und Geräte zu einem großen Gesamtsystem zusammen schalten. Dabei lässt sich alles zentral über die HomeKit Steuerung steuern und du benötigst keine weiteren Apps. Hier stellen wir dir einmal die beliebtesten und besten HomeKit kompatible Geräte & System vor!

Philips Hue

Philips Hue bringt Licht ins Smart Home

Philips Hue ist wohl das bekannteste System in Sachen smarter Lichtsteuerung. In Kombination mit der quadratischen Philips Hue Bridge 2.0 kann das System auch mit Apple Homekit verknüpft werden. Mit Hilfe der Sprachsteuerung von Siri eröffnen sich zahlreiche neue Möglichkeiten. So kannst du das Licht Ein- und Ausschalten, dimmen oder deine eigenen Szenen erstellen und diese steuern. Die Lampenauswahl lässt kaum Wünsche offen. Einen zusätzlichen Pluspunkt bietet die Kompatibilität zu HomeKit von Apple. Es lassen sich bis zu 50 LED Leuchtmittel in den eigenen vier Wänden zu einem kompletten Lichtsystem zusammen schließen. Die Varianten der Beleuchtung sind dabei fast unendlich. Ältere Lampen mit LEDs lassen sich ebenfalls über das Philips Hue kabellos steuern. Die Philips Hue LEDs sind in drei Kategorien eingeteilt. Nur wenige Vorzüge bietet dabei der Standard mit „White“. Etwas mehr Komfort bietet „White Ambiance“ und die Luxusausgabe ist mit „White and Color Ambiance“ erhältlich. Natürlich können die LEDs in unterschiedlichen Szenen auch über den Sprachassistenten Siri gesteuert werden. Dazu muss diese Funktion allerdings erst einmal in der Hue App freigeschaltet werden.

Eve Thermo

Das Smarte Homekit Heizkörperthermostat aus der Elgato Eve Reihe

Der Eve Thermo ist auch als Eve HomeKit Thermostat bekannt. Das bedeutet es ist mit HomeKit kompatibel und lässt sich über den Sprachassistenten Siri steuern. Durch das Eve Thermo lässt sich beim Heizen einiges an Energie sparen. Die vier Wände werden nicht mehr punktuell, sondern intuitiv erwärmt. Wird der Befehl: „Hey Siri, stelle die Temperatur im Bad auf 24 Grad“ ausgesprochen, muss niemand mehr am HomeKit Thermostat drehen. Der Eve Thermo besitzt nicht nur die Möglichkeit dann zu heizen wenn jemand das Haus betritt, sondern auch zu ganz speziellen Zeiten. Auf diese Weise ist auch eine Urlaubsreise möglich, aus der die Besitzer dann in ein warmes Zuhause zurückkehren. Eine smarte Lösung stellt auch die Erkennung eines offenen Fensters da. Wird beispielsweise durchgelüftet, wird das Heizprogramm automatisch unterbrochen und erst bei geschlossenen Fenstern wieder gestartet. Mit dem Eve Thermo sind sämtliche Heizvorgänge über alle Apple Produkte, die mit der Home-App ausgestattet sind steuerbar.

Nanoleaf Aurora

Smarte lichtpanel mit Siri steuern

Durch Nanoleaf Aurora wird es ermöglicht das eigene Lichtsystem individuell zu steuern. Da das Lichtpanel über einzelne Module verfügt, lassen sich hier zu jeder Tages und Nachtzeit die Räume anders beleuchten. Dazu gehören nicht nur unterschiedliche Dimmstufen, sondern auch verschiedene Farben in die ein Zimmer getaucht werden kann. Nanoleaf Aurora lässt sich bequem mit Apple HomeKit Produkten verbinden und nicht nur über die HomeKit App, sondern auch über den Siri Sprachassistenten bedienen. Die Paneele sind sehr leicht und dünn, daher müssen keine Löcher in die Wand gebohrt werden. Klebepads die im Lieferumfang inbegriffen sind, reichen vollkommen aus, um sie zu montieren. Von einem externen Hub sieht der Hersteller ab, da der Controller selbst mit dem WLAN gekoppelt werden kann, nachdem er einem Panel zugeordnet wurde. Die einzelnen LEDs vom Nanoleaf Aurora haben einen speziellen Korpus und benötigen daher keinen Kühlkörper. Trotzdem ist die Lichtverteilung sehr gleichmäßig, da es zu keinen Streuverlusten kommt.

Tado

mit tado und homekit bequem und komfortabel die heizung regeln

Damit es Zuhause immer noch am schönsten ist, gibt es Tado. Bei Tado handelt es sich um einen intelligenten Thermostat, der sich mit Apple HomeKit steuern lässt. Dabei werden die Gewohnheiten des Bewohners genau übernommen um effizienter heizen zu können. Jeder Thermostat von Tado verbindet sich mit dem Internet und kann so über die Tado App geregelt werden. Dadurch lassen sich bis zu 31 Prozent der Heizkosten einsparen. Noch bequemer ist die Steuerung über den Sprachassistenten Siri. Dabei reicht oft nur ein Satz und die Szene wird gewechselt. Damit das Raumklima immer passend ist, gibt es den Tado Climate Assistant, der die Temperatur im Zweifelsfalle nachjustiert. Fällt die Temperatur plötzlich im Raum wird dies erkannt und resultiert mit dem Abstellen der Heizung. Ein an und ausstellen der Heizung beispielsweise beim Lüften entfällt daher. Tado ist auch in der Lage nach dem Wetterbericht zu heizen. Scheint die Sonne mehr, wird weniger geheizt, um so Energie sparen zu können.

IKEA TRÅDFRI

homekit steuert jetzt auch das smarte Beleuchtungssystem ikea TRÅDFRI

Bei IKEA Tradfri handelt es sich um ein in sich vernetztes Lichtsystem. Mit in das Sortiment gehören hier nicht nur LED Paneele, sondern auch erleuchtete Schranktüren, Dimmer, Steuerung sowie auch Bewegungsmelder. Der Kunde kann sich eigenhändig aus 22 Artikeln seine individuell, auf ihn abgestimmte Beleuchtung aussuchen. Jedes Panel wird mit einer Funkfernbedienung geliefert und kann zwischen kaltem und warmen weiß justiert werden. Natürlich muss nicht jedes Panel einzeln geschaltet werden, schließlich lässt sich IKEA Tradfri auch über Apple HomeKit und den Sprachassistenten Siri steuern. Sind die Paneele miteinander verbunden, so kann eine Fernbedienung bis zu 10 Lampen gleichzeitig bedienen. Um das Lichtsystem über das Handy schalten zu können, wird ein Gateway benötigt. Dieses kann entweder einzeln, oder im Starterpack gekauft werden. Die Bewegungsmelder erhalten ihren Strom über Knopfzellen, die bis zu 2 Jahre im Betrieb halten sollten. Welches Licht beim Auslösen dann wie lange angeht, kann vorher ebenfalls über die App eingestellt werden.

Xiaomi Yeelight

Yeelight jetzt auch mit Homekit und Siri bedienbar!

Mit Xiaomi Yeelight holt sich der Käufer eine günstige Lösung des smarten Lichtsystem ins Haus. Es ist mit leichten Umständen gekoppelt über die Homebridge auch für den Sprachassistenten Siri zugänglich. Ansonsten lässt es sich ganz normal über HomeKit steuern. Das System kommt aus China und ist dem Philips Hue nachempfunden. Der größte Unterschied liegt hier in den unterschiedlichen Farben, die mit Xiaomi Yeelight eingestellt werden können. Der Verbrauch liegt bei 8 Watt im weißen Licht und 9 Watt bei bunten Farben. Die LED Lampen der Xiaomi Yeelight Serie passen in jede E27 Fassung. Neben dem ganz normalen Timer, verschiedenen Programmen und Szenen bekommt der User mit Xiaomi Yeelight auch den Music Mode. Dieser stellt Geräusche in der näheren Umgebung mit Licht da. Wird Musik abgespielt, wird diese zusätzlich durch Lichteffekte unterstützt. Auch die Farbe der eigenen Stimme dürfte sich hier als sehr interessant herausstellen.

Osram Smart+

Die günstigere philips hue alternative: Osram Smart+

Mit dem Werbeslogan aus hell wird schlau bringt Osram seine Smart+ Serie auf den Markt. Dabei wurde hier auch das Apple HomeKit nicht vergessen. Das iPhone kann sich via Bluetooth mit der Beleuchtung im ganzen Haus verbinden und diese wunschgemäß über seinen Sprachassistenten Siri steuern. Dies bringt dem User nicht nur Spaß, sondern macht sein Leben auch komfortabler. Osram nutzt für sein Lichtsystem eine neue Technologie für Bluetooth die sich Mesh nennt. Diese bietet einige Vorteile wie beispielsweise ein Funkreichweite von 300 Metern. Ist ein Thermostat ebenfalls mit der Mesh Technologie ausgerüstet kann dieser ebenfalls in das Netzwerk integriert werden. Dies trifft auf alle Smart Home Produkte zu, die über diese Technologie verfügen. Auch an der Reaktionszeit wurde gearbeitet, diese ist deutlich kürzer geworden. Damit tritt Osram Smart+ in eine ganz neue Welt der Beleuchtung ein und eröffnet neue Bereiche und Möglichkeiten.

Logitech Circle 2

Sicherheit auf höchstem Niveau

Zu Hause und doch nicht in den eigenen vier Wänden sein. Das ist dank der Logitech Circle 2 jetzt möglich. Bei Logitech Circle 2 handelt es sich um eine Apple HomeKit Kamera die überall integrierbar ist. Sie passt an Fenster oder Wände, kann mit Kabel, oder aber auch ohne genutzt werden. Sie setzt der Absicherung des Eigenheims ganz neue Maßstäbe. Die Logitech Circle 2 lässt sich außen, sowie innen nutzen und ist unter anderem über Apple HomeKit steuerbar. Auch Siri kann dank diverser Befehle professionell mit der Kamera kommunizieren. Egal ob Hitze, Regen, Kälte, oder Schnee, diese Sicherheitskamera trotzt jeder Witterung. Wer sich im Haus befindet, hat so beispielsweise auch den Garten im Auge, oder kann im Urlaub schauen, ob in den eigenen vier Wänden noch alles in Ordnung ist. Wichtig ist jedoch sowohl beim innen und außen Gebrauch darauf zu achten, den richtigen Standort zu wählen.

Eve Energy

Dem Stromverbrauch auf den Grund gehen

Es gibt viele gute Gründe, warum Menschen heutzutage auf den Stromverbrauch achten. Mit Eve Energy stellt dies kein Problem mehr da. Egal ob wegen der Nachhaltigkeit, aus Neugier, oder wegen der Nebenkosten, anhand von Eve Energy lassen sich der Verbrauch und eine Wahrscheinlichkeit der Kosten aufstellen. Eve und Siri sind gute Freunde und so ist es kaum verwunderlich, dass wenn man Siri wissen lässt, dass es Zeit ist zu schlafen, dann auch die Nachttischlampe ausgeht. Im Kinderzimmer kann zusätzlich ein Sternenlicht angehen so dass die Kleinen unterm Himmelszelt die schönsten Träume erfahren dürfen. Szenen können auch über Apple HomeKit schnell umgesetzt werden. In der Eve App können alle Protokolle, Messwerte und andere Einstellungen eingesehen werden. Eve Energy lässt sich aus Gründen der Sicherheit nur mit Apple HomeKit steuern. Das iPhone nutzt dabei die sichere Ende zu Ende Verschlüsselung, damit die eigene Privatsphäre auch gesichert bleibt.

Netatmo Welcome

Sicherheit beginnt an der Tür

Wer Willkommen ist darf das Haus betreten, alle anderen werden gemeldet. Das Smartphone wird dank der Netatmo Welcome sofort angepiept, wenn sich ein Eindringling Zutritt zu den eigenen vier Wänden verschafft. Bei der Netatmo Welcome handelt es sich nicht um den sonst üblichen Bewegungsmelder mit Kamera, bei denen der Besitzer zunächst einmal sehr viel Bildmaterial sichten muss um den Eindringlich wirklich erwischen zu können. Die Kamera mit Gesichtserkennung schickt sofort ein Bild von der unbekannten Person sowie Informationen wie Ort und Zeit an den Besitzer. Ebenfalls lassen sich so Videoaufnahmen aufzeichnen, so dass beispielsweise die Polizei später ein besseres Bild bekommt. Die Kamera lässt sich über Apple HomeKit steuern. Auch die Installation ist sehr einfach. So wird zunächst einmal die Kamera im Innenbereich montiert. Danach wird jeder, der die Wohnung betreten darf registriert. Hierzu bedarf es nur einem Klick um das Profil zu erstellen. Wer wegen der Privatsphäre keine dauerhafte Aufzeichnung wünscht, kann diese deaktivieren. Selbst die Haustiere werden von Netatmo Welcome sicher erkannt. Fern von zu Hause sagt man seinem iPhone einfach: Siri zeig mir die Innenkamera“ und schon kann der User sehen was sich in den eigenen vier Wänden abspielt.

Netatmo Presence

Smarte Outdoorkamera mit Licht und bewegungserkennung

Netatmo Presence macht das Leben sicherer. Es erkennt sofort, wenn sich fremde Personen, Tiere, oder Fahrzeuge auf dem Grundstück bewegen. Dies kann nicht nur eventueller Sachbeschädigung vorbeugen, sondern auch Einbrüche unterbinden. Der Inhaber wird sofort via Handy gewarnt, oder er schaut sich alles durch den Livestream an. Dieser kann natürlich über Siri gestartet werden und ist mit Apple HomeKit kompatibel. Nicht nur tagsüber sind die Bilder der Netatmo Presence Kamera gestochen scharf, sondern auch nachts. Dies ermöglicht die Nachtsicht über Infrarot, welche sehr leistungsstark ist. Das ist jedoch nicht alles, ein Flutlicht, über das Presence verfügt kann parallel geschaltet werden. So lassen sich Personen, die sich unbefugten Eintritt verschaffen wollen, effektiv abschrecken. Wenn nichts passiert fungiert das Flutlicht gerne auch als Leuchte, damit Bewohner im Dunkeln gut zur Haustür finden. Netatmo Presence verfügt über eine hochwertige Schutzbeschichtung, die das Gerät vor Witterung und anderen Einflüssen schützt.

Netatmo Wetterstation

Mit dem beliebten Besteller das Wetter immer im Blick haben

Wetterfrosch war gestern, heute gibt es die Netatmo Wetterstation. Sie ist in der Lage Echtzeitinformationen auf das Smartphone zu liefern. Dazu gehört natürlich nicht nur die Außentemperatur, sondern auch Qualität und Feuchtigkeit der Außenluft. Für viele die wetterfühlig sind ist auch der Luftdruck von größter Wichtigkeit. Wer länger außer Haus will kann sich auch die Wettervorhersage geben lassen. Aber auch das Raumklima wird nicht außer Acht gelassen. Wenn die Luftqualität über den Tag zu schlecht geworden ist, wird der Bewohner benachrichtigt, um die Räume zu lüften. Wer sich so wie viele Menschen ca. 80 Prozent seiner Zeit in einem geschlossenen Zimmer aufhält, dürfte dankbar darüber sein wenn seine Wohnqualität verbessert wird. Im Hintergrund werden zudem noch die Messdaten verglichen und Prognosen für die Zukunft gestellt. All das lässt sich nicht nur über die App von Netatmo steuern, sondern auch über Apple HomeKit. Eine Wetterabfrage kann dementsprechend auch über Siri gestellt werden.

Netatmo Thermostat

Kosten sparen dank neuen HomeKit Thermostat

Wer möchte nicht bis zu 37 Prozent der Energiekosten einsparen? Dies ist nun mit den Netatmo Thermostat für Raum und Heizung möglich. Zunächst einmal kann ein Heizplan erstellt werden, der genau auf den eigenen Lebensstil angepasst ist. Die Fernsteuerung ist nicht nur von zu Hause aus möglich, sondern von jedem Platz auf dieser Welt. Dank Apple Homekit ist das alles gar kein Problem. Ob nun Siri dazu beauftragt wird den Thermostat auf 20 Grad zu stellen, oder aber die Wärme zur Nacht herab regeln soll, dank vorher eingestellter Szenen wird dies zur Routine. Monatlich erhält der User zusätzlich noch einen Energiesparbericht. Auf diese Weise erhält er die komplette Kontrolle und kann seinen Heizplan anpassen um weitere Einsparungen zu ermöglichen. Im Design ist der Neatmo Thermostat sehr schlicht und trotzdem schick gehalten und kann so in jedem Raum problemlos und fast unmerklich installiert werden.

Fibaro Wall Plug

Platzsparende Smart Home Steckdose für Homekit

Kleiner als klein stellt sich der Fibaro Wall Plug da. Er wurde nicht einfach mal so entworfen, sondern mit Präzision und auf individuelle Wünsche optimiert. Auch wenn er der Kleinste seiner Art ist, so füllt er doch viele Funktionen aus, die sonst einzeln angebracht werden müssten. Er ist zunächst einmal ein normaler Netzstecker für die Apple HomeKit Steckdose, aber auch gleichzeitig als Energiezähler und Strommesser ausgelegt. Hinzu kommt ein Überspannungsschutz, der beispielsweise im Falle eines Blitzeinschlages die Geräte vor zu viel Spannung schützt. Je nachdem wie viel Strom, das über den Fibaro Wall Plug angeschlossene Gerät nutzt, ändert sich auch die Farbe. Dies ist nicht nur sehr hübsch sondern auch praktisch anzusehen. Da der Fibaro Wall Plug von über all aus über das Smartphone via Siri und Apple HomeKit steuerbar ist, kann der Benutzer schon auf dem Weg nach Hause dem Stecker sagen, dass er sich einschalten soll. Ist beispielsweise an dem Fibaro Wall Plug die Kaffeemaschine eingesteckt, wird der Kaffee passend fertig sein, wenn man durch die Tür tritt. Ist ein Gerät ein echter Stromfresser lässt sich dies über die Messfunktion des Steckers herausfinden. Auch die Hauptzeiten in denen der Strom genutzt wird kann dargestellt werden und so den Inhaber beim Stromsparen unterstützen.

Beliebteste Beiträge

Ratgeber