Smarte Beleuchtung mit IKEA Tradfri

0
IKEA Tradfri Smarte Beleuchtung

Smart Home ist nicht gleich Smart Home, dass beweist der Markt mit seiner enormen Masse an Herstellern, die durch ihre Komponenten alle ein Stück vom Kuchen abhaben wollen. Hier und heute geht es aber um das Smart Home System von IKEA. In den Kritiken heißt es gute Komponenten für wenig Geld. Was aber genau drin steckt erfahren Nutzer in diesem Artikel.

Das IKEA Tradfri Smart Home neu erleben

IKEA hat sich mit seiner Marke IKEA Tradfri eine Position auf dem Smart Home Markt gesichert. Es gibt bislang nicht nur Lampen, Bewegungsmelder und Dimmer, sondern auch smarte LED Panels, die sich mit Alexa und Siri steuern lassen. Tradfri kommt übrigens aus dem Schwedischen und heißt nichts anderes als „drahtlos“. Der Nutzer kann die Tradfri Birnen in bis zu drei Farbstufen schalten. Dabei wird am häufigsten die goldene Mitte genutzt, da es sich hier um den normalen Warmton einer Lampe handelt. Für Steuerung der Lampen gibt es von Tradfri eine Fernbedienung, die es vollkommen unnötig macht sich der Elektroinstallation zu bemächtigen. Mit ihr lassen sich sofort bis zu zehn weitere Lichtquellen fernsteuern. Dazu gehört nicht nur das Licht an und aus zu machen, sondern auch das Dimmen der Lichtintensität und den Wechsel der Farbtemperatur.

Auf diese Weise kann der Anwender sein Licht bei jeder Gelegenheit und Aktivität, der er Zuhause nach geht, anpassen. Morgens mit warmen Licht aufwachen – Zum Arbeiten oder Kochen ein kurzer Wechsel – Egal ob mit App, Sprachsteuerung oder Fernbedienung. Er ist in der Lage jederzeit kabellos zu handeln.

Highlights des Tradfri Systems von IKEA

  • Erweiterbares Lichtsystem
  • Lässt sich Dimmen
  • Mit Bewegungsmelder ausgestattet
  • Kompatibel mit Alexa, Homekit, Philips Hue
  • Nutzer kann Farbtöne ändern
  • Lässt einzelne Befehle und Szenen zu

So nutzt Du die IKEA Tradfri App

Hast du dein Beleuchtungssystem mit einem Gateway ausgestattet, kannst du auch schon die Tradfri App nutzen. Der Gateway kann nicht nur einzeln, sondern auch im Starter Set mit zwei zusätzlichen Lampen gekauft werden. Bei dem Gateway handelt es sich um eine Art Zentrale, die es ermöglicht das Tradfri System von IKEA auch über die dazugehörige Tradfri App zu schalten. Dies ist für den Bewohner jedoch nur dann möglich, wenn er sich auch in Reichweite vom Netzwerk befindet. Verlässt er diesen Radius, hat er keinen Fernzugriff mehr auf die smarte Lichtsteuerung.

App ohne Fernabfrage macht das Sinn?

Wenn die App doch keinen Fernzugriff erlaubt, macht sie dann überhaupt Sinn? Ja! Schließlich bekommt der Nutzer über sie eine optisch dargestellte Übersicht von allen Geräten, die dem Heimnetzwerk hinzugefügt wurden. Alle Leuchten werden hier aufgeführt, ebenfalls kann er sehen, welche Fernbedienungen, oder auch Schalter zum Dimmen gerade im System verweilen.

Welcher Schalter, gehörte nochmal zu welcher LED Leuchte? Das kann der Bewohner mit einem Blick in die App sofort erkennen.

Ein weiterer Vorteil der App liegt darin, dass die Sprachassistenz nicht unbedingt nötig ist, da er die Lampen über die Tradfri App nicht nur an, sondern auch ausschalten, dimmen, oder farblich verändern kann. Dies geschieht über sogenannte virtuelle Slider.

IKEA Smart Home

Gruppenfunkionen übersichtlich angeordnet

Natürlich weiß der Bewohner welche Lampen er in sein Netzwerk aufgenommen hat. Trotzdem kann es für ihn auch sehr praktisch sein, über einen optischen Plan zu verfügen. Denn zusätzlich lassen sich über die Tradfri App auch sogenannte Gruppierungen einrichten. Das bedeutet, wenn der Nutzer möchte, dass beispielsweise morgens mehr als eine Lampe gleichzeitig angeht, kann er diese  Lampen zu einem gewissen Zeitpunkt zusammenlegen an dem sie wie von Geisterhand angehen. Dazu muss er lediglich eine Zeitschaltung in der App aktivieren. Auch kann mit dem Programm eine ganz neue Lichtstimmung aufgebaut werden. Würde der Bewohner nur die Fernbedienung nutzen, hätte er eine Auswahl von drei vorgegebenen Stimmungen/Farbtemperaturen.

Weiterhin zeigt die App auch an, wie viel Kraft noch in der Batterie für die Schalter vorhanden ist. Dies ist ein großer Vorteil. Denn so weiß der Nutzer rechtzeitig wann er sie zu wechseln hat.

Dabei erfolgt die Funkübertragung über den Zigbee Standard. Dadurch können auch teilweise Lampen anderer Hersteller, die ebenfalls diese Technik verwenden ins Heimnetzwerk aufgenommen werden.

Tradfri LED Lampen und Leuchten

Ikea TradfriDie Tradfri Lampen und Leuchten sind in den normalen Fassungstypen E14, E27 und GU10 erhältlich. Die LED Lampen sind sowohl in einfachem warmen weiß, als auch in kaltem weiß erhältlich. Auch gibt es die farbliche Variante, die sich auch in das Philips Hue Leuchtensystem integrieren lässt.
Was jedoch viel wichtiger ist, ist der Preis. Dieser liegt bei Tradfri Lampen und Leuchten weitaus niedriger, als bei den Mitbewerbern Osram Smart+ oder Philips Hue. Dennoch wiederum höher als eine normale LED Birne. Was der Nutzer jedoch bedenken sollte ist, dass der Stromverbrauch durch eine smarte Leuchte bis zu 30% gesenkt werden kann.

Zum einen können die Tradfri LED Lampen und Leuchten über das Heimnetzwerk sprich dem Smartphone gesteuert werden, zum anderen aber auch via Fernbedienung. Viele Bewohner möchten vermeiden, dass ein Zugriff von außen stattfinden kann, daher nutzen diese Personen die Fernbedienung.

Vor- und Nachteile der IKEA LED Lampen

Vorteile

  • Sehr Preiswert
  • Lassen sich in Gruppen zusammenlegen
  • Schnelle Montage

Nachteile

  • Farbige Leuchten nur im Set erhältlich

Preise & Verfügbarkeit

LED-Lampe E27 1000 lm, warmes Tageslicht rund opalweiß für 9,99 Euro
Lampe LED E27 980 lm, Weißspektrum opalweiß 19,99 Euro
LED-Lampe GU10 400 lm, Weißspektrum 14,99 Euro
Lampe LED E14 400 lm, Weißspektrum opalweiß 14,99 Euro


Tradfri Bewegungsmelder

IKEA Tradfri BewegungsmelderMit dem Tradfri Bewegungsmelder lassen sich angeschlossene Leuchten und Lampen automatisiert schalten. Dabei lässt sich die Beleuchtungsdauer des Bewegungsmelders zwischen 1 Minute und 10 Minuten frei variieren. Was für den Hausbesitzer sehr praktisch ist, schließlich geht das Licht immer da an, wo er sich gerade befindet. Hingegen für Einbrecher ist es doch eher erschreckend und unangenehm. Diese Funktion sollte ihn bereits in die Flucht schlagen.

Gerade in Kinderzimmern, oder dem Flur ist so ein Bewegungsmelder sehr gut, da Kinder nicht nur häufig vergessen das Licht auszuschalten, sondern in der Nacht auch taumelig stürzen können, wenn sie nach dem Lichtschalter suchen müssen. Auch im Keller ist dieses Licht sehr angebracht, da Nutzer hier oftmals mit vollen Armen die Treppe rauf, oder runter müssen.

Vor- und Nachteile des Tradfri Bewegungsmelder

Vorteile

  • Problemlose einstellung der Lichtdauer
  • Zuverlässige Bewegungserkennung
  • Sehr preiswert

Nachteile

  • Haltbarkeit der Batterie

Preise & Verfügbarkeit

IKEA Tradfri Funk Bewegungsmelder für 17,99 Euro
IKEA Tradfri Set mit Bewegungsmelder für 24,99 Euro


Tradfri Dimmer

ikea tradfri DimmerDer Dimmer kann zum einen ganz normal wie ein Schalter in der vorgesehenen Halterung abgelegt werden und zum anderen aber durch seine Magnetkraft beispielsweise an den Kühlschrank gepappt werden. Solange der Bewohner sich mit dem Dimmer im Netzwerk befindet, braucht dieser nur einen kleinen Dreh und schon dimmt sich das Licht im gewünschten Zimmer rauf oder runter. Dies funktioniert dank des eingebauten Gyrosensors ohne jeglichen Drehregler oder Taster.

Dem Bewohner bleibt immer die Möglichkeit den Dimmer liegen zu lassen und alles über Sprachbefehle und dem Smartphone zu steuern, oder aber den Dimmer mitzunehmen, um auch aus anderen Räumen heraus das Licht steuern zu können.

Vor- und Nachteile des Tradfri Dimmers

Vorteile

  • Stufenlose Helligkeitsregelung
  • In drei Farben erhältlich
  • Bis zu 10 Lichtquellen steuern

Nachteile

  • Hin- und wieder Funkstörungen

Preise & Verfügbarkeit

IKEA Tradfri kabelloser Dimmer für 14,99 Euro
IKEA Tradfri Dimmer Set für 17,99 Euro


Tradfri Fernbedienung

IKEA Tradfri FernbedienungDie Tradfri Fernbedienung verfügt über 5 Tasten. Damit lassen sich nicht nur die Helligkeit, sondern auch unterschiedliche Farbprofile steuern. Eine IKEA Tradfri Fernbedienung kann für bis zu 10 Lampen genutzt werden. Dazu muss der Bewohner sie nur dem jeweiligen Gerät zuordnen. Die Funkreichweite beträgt bis zu 10 Meter. Damit ist sie fast so gut wie die Geräte von Philips Hue.  Der Nutzer kann mit der Fernbedienung nicht nur seine Lampen an und ausschalten, sondern auch Dimmen. Außerdem ist der Wechsel von kaltem zu warmen Licht problemlos möglich.

Sämtliche Einstellungen und Installationen sollten jedoch vorher über die Tradfri App getätigt worden sein. Dem Bewohner muss klar sein, dass er durch die Fernbedienung zwar sicherer vor Zugriffen von Außerhalb ist, jedoch auch weniger mit seinem Licht machen kann.

Vor- und Nachteile der Tradfri Fernbedienung

Vorteile

  • Bis zu 10 Lampen steuerbar
  • Magnetisch
  • 5 Tasten

Nachteile

  • App bietet mehr Funktionen

Preise & Verfügbarkeit

IKEA Tradfri Fernbedienung für 14,99 Euro
IKEA Tradfri Fernbedienung Set für 24,99 Euro


Tradfri Floalt LED Lichtpaneel – auf die Wände, fertig los!

Ikea Tradfri Floalt LED LichtpaneelDa nicht jeder den Platz für einen IKEA Schrank mit beleuchteten Türen hat, hat IKEA auch hier eine Lösung. Diese nennt sich Tradfri Floalt LED Lichtpaneel. Mit diesen Lichtquellen kann der Nutzer nicht nur Wände, sondern auch einzelne Regale etc. verschönern. Gerade das Schlafzimmer oder der Flur lässt sich auf diese Weise mit schönen Lichtspielen in Szene setzen.

Die Tradfri Floalt LED Lichtpaneele sind in unterschiedlichen Größen erhältlich und mit einem sehr schlichten und edlen Rahmen aus Aluminium eingefasst. Durch dieses zeitlose Design fügt es sich nahtlos in fast jede Möblierung ein und kann auch einfach mal so als „Bild“ oder Highlight an der Wand hängen. Dies ist gerade eine gute Möglichkeit für kleine Wohnungen, in denen eine Stehlampe kaum Platz hätte.

Vor- und Nachteile der Floalt LED Lichtpaneele

Vorteile

  • Wand und Regal Beleuchtung
  • Kann mit IKEA Möbeln verknüpft werden
  • Schickes und robustes Design

Nachteile

  • Kaum farbige Auswahl

Preise & Verfügbarkeit

IKEA Tradfri Floalt LED Lichtpaneel 30x30cm für 69,00 Euro
IKEA Tradfri Floalt LED Lichtpaneel 60x60cm für 129,00 Euro
IKEA Tradfri Floalt LED Lichtpaneel 60x60cm für 119,00 Euro


Alexa goes IKEA

Ikea Tradfri SkillAbends einfach mal längere Zeit die Füße hochlegen bleibt vielen schon wegen der oft zu verändernden Beleuchtung verwehrt. Für den Bewohner kämen jetzt sicher die intelligenten Birnen von IKEA sehr gelegen. Diese lassen sich nämlich unter anderem mit der Sprachsteuerung Alexa von Amazon steuern.

Eine Voraussetzung dafür ist es natürlich, dass die Lampen zunächst einmal installiert sind. Dann kommt noch die Verbindung zum IKEA Gateway und schon kann es fast losgehen. Eine Sache noch, die APP von Tradfri muss der Version mit der Bezeichnung 1.2.0. gleich, oder höher sein. Ist dies nicht der Fall, einfach und schnell im App Store neu laden.

Nun kann es sehr schnell gehen. Einfach in die Einstellungen der Tradfri App gehen und dort Integrationen auswählen. Hier hast du die Möglichkeit die App mit deinem Account bei Amazon zu verbinden. In der Alexa App muss lediglich noch der Tradfri Skill aktiviert werden und schon werden alle Tradfri Funktion sichtbar und können genutzt werden

In der App von Alexa lassen sich Gruppen und auch Szenen anlegen. Wenn der Bewohner möchte, kann er beispielsweise alle Küchen- oder Wohnzimmerlampen für einen Befehl zusammenfassen.

Übliche Befehle für die Bedienung sind „Alexa, mache das Licht im Wohnzimmer um 20% heller“ oder „Alexa, schalte das Licht im Flur ein“.

Ikea tradfri Siri

IKEA TRADFRI trifft auf Siri

Neben Alexa lassen sich alle Geräte der Tradfri Reihe auch mit Apple’s Homekit und Siri steuern. Wer diese möchte, benötigt dazu erst einmal die Tradfri App. Hier muss der Bewohner in den Einstellungen den Punkt Integration und Apple HomeKit auswählen. Hier bekommst du dann den Homekit Code angezeigt, der in der HomeKit App eingegeben werden muss. Sobald der Code erfolgreich hinzugefügt wurde, werden alle Geräte in der HomeKit angezeigt und lassen sich dann auch mit Siri steuern. Mit Befehlen wie „Hey Siri, schalte das Badezimmerlicht an“ oder „Hey Siri, starte Guten Morgen“ lassen sich so jegliche Funktionen bequem per Sprachbefehl realisieren.

Kompatibilität zu Philips Hue

Die IKEA Lichtquellen können mittlerweile sogar mit Philips Hue gesteuert werden. Dazu braucht es lediglich die Philips Hue Bridge, welche dann das eigentliche Herzstück darstellt. Wer dann jedoch kostengünstiger als mit den Philips Hue Komponenten fahren möchte, der schafft sich nur die Bridge an und kauft die Lampen und Schalter von IKEA Tradfri. Auf diese Weise kann der Bewohner sogar farbige LEDs von Hue einsetzen, um stimmungsvolles Licht entstehen zu lassen. Auch lassen sich die Lightstrips von Philips Hue ebenfalls mit dem kompletten System verbinden. Dadurch ist das IKEA Tradfri System eine beliebte Philips Hue Alternative.

Geräte von IKEA die älter als August 2017 sind müssen noch zusätzlich mit der Bridge von IKEA verbunden werden, um das neue Update zu bekommen. Die neueren Lichtquellen besitzen dieses Update bereits serienmäßig. Ist die Lampe mit der Firmware Version 1.2.217 versehen, braucht der Nutzer keine Bridge von IKEA mehr um die Lampen über Philips Hue zu steuern.

Fazit

Das Fazit fällt sehr einfach aus. Das IKEA Tradfri System ist im Hinblick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut und hat gerade für Einsteiger verlockende Angebote. Die Farbauswahl und auch die Anzahl der für das System kompatible Komponenten darf ruhig weiter erhöht werden, da man hier den anderen Herstellern und Anbietern noch etwas hinterher hinkt. Den Nutzern, denen jedoch erst einmal ganz klar die smarte Lichtsteuerung wichtig ist, sollten sich dieses System in jedem Falle ansehen.

Besonders die Paneele können durch das einfache und dennoch hochwertige Design Skandinaviens durchaus punkten. So eine schöne Lichtquelle hängt sich jeder Bewohner gerne auch mal einfach nur an die Wand. Was sehr positiv ist, ist der Fakt, dass Die Philips Hue Bridge mit dem Tradfri System kompatibel ist. Auf diese Weise verpasst kein Nutzer den Anschluss an die Zukunft und kann auch weitere Geräte über Philips Hue nutzen.

Alles im allem ist dieses System ein passendes Einsteigerprodukt. Wer mehr möchte, muss noch etwas warten, oder mit anderen Systemen kooperieren.

Hallo, mein Name ist Chris - Ich bin begeisterter Hobbybastler, Technikenthusiast und verrückt nach Smart Home Technik. Angefangen von Devolo, über Homematic IP, Fritzbox und Netatmo hatte ich schon so ziemlich jedes Smart Home System in meinen Händen. Nur leider noch nicht die Brüste meiner neuen Freundin Alexa - Dafür hört sie mir aufs Wort und lässt mich nur selten im Stich.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here