Die smarte Steckdosenleiste DSP-W245 von D-Link

0
smarte Steckdosenleiste DSP-W245

Smarte Einzelsteckdosen, die sich mit Alexa und Co steuern lassen, gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Ein Großteil davon stammt aus Fernost von irgendwelchen komplett unbekannten Marken. Wer auf der Suche nach Markengeräten ist, landet oft bei der TP-Link HS110, dem Osram Smart+ Plug oder der Fritz DECT200 von avm. Aber wer nicht nur eine einzelne Steckdose, sondern eine ganze smarte Steckdosenleiste sucht, landet früher oder später bei der DSP W245 von D-Link – der Smart Power Strip für Alexa, Google Assistant und Co. Diese stellen wir nachfolgend mit ihren Stärken und Schwächen vor.

Über D-Link

Bevor wir uns im Speziellen der DSP W245 widmen, wollen wir zunächst ein paar Worte über die Firma dahinter verlieren. Vielen dürfte D-Link bereits ein Begriff sein. Schließlich ist das Unternehmen einer der führenden Anbieter für WLAN, Router und Modem in den eigenen vier Wänden. Aber auch im Bereich Smart Home hat D-Link bereits einiges zu bieten – auch wenn die Auswahl noch nicht mit den ganz großen Marken im Bereich des vernetzten und intelligenten Zuhauses mithalten kann. Zum Portfolio gehört neben diversen Sicherheitskameras und dem bereits erwähnten Smart Plug DSP W115 eben auch die smarte Steckdosenleiste DSP-W245. Und genau um die kümmern wir uns nun eingehender.

Die DSP W245 im Detail

d-link-dsp-w245-mehrfachsteckdoseWie bereits mehrfach erwähnt, handelt es sich bei der DSP W245 um eine smarte Mehrfachsteckdose bzw. Steckdosenleiste. Sie verfügt über insgesamt vier Steckplätze, an die jegliche Geräte mit einem Stromstecker angeschlossen werden können – vorausgesetzt, dass die maximale Belastung von 3.680 Watt und 16 Ampere zusammen nicht überstiegen wird.

Alle vier Steckdosen lassen sich einzeln schalten (entweder am Gerät oder aus der Ferne, siehe weiter unten), sodass die daran angeschlossenen Geräte unabhängig voneinander mit Strom versorgt werden können. Dies ist bei klassischen Steckdosenleisten in der Regel nicht möglich, da diese meist nur einen einzigen Schalter für alle integrierten Steckdosen haben. USB-Abschlüsse, wie es bei smarten Steckdosenleisten anderer Hersteller der Fall ist, gibt es bei dem Modell von D-Link leider nicht.

In die DSP W245 ist ein Überspannungsschutz mit maximal 1.080 J integriert. Dieser sichert die angeschlossenen Geräte gegen Stromspitzen durch Blitzeinschläge oder andere Ursachen ab, sodass diese geschützt sind. Auch ein Überhitzungsschutz zum Schutz der Steckdosenleiste ist verbaut. Weitere Funktionen der DSP W245 sind unter anderem Zeitpläne, die Messung und statistische Auswertung des Energieverbrauchs der angeschlossenen Geräte sowie Push-Benachrichtigungen bei bestimmten Ereignissen.

Die Bedienung der DSP W245

Bleibt die Frage, wie die DSP W245 geschaltet bzw. bedient wird. Dies ist auf verschiedene Weisen möglich. Generell handelt es sich um ein WiFi-Gerät, dass also per WLAN mit dem Internet verbunden ist. Die (Fern-)Bedienung kann auf unterschiedliche Wege erfolgen.

Die erste Möglichkeit neben den physischen Tasten am Gerät selbst ist die mydlink-App des Herstellers. Diese kann auf Smartphones und Tablets mit iOS und Android kostenlos installiert werden, indem sie aus dem App Store oder dem Google Play Store geladen wird. Über die mydlink-App können die Steckdosen in Echtzeit ein- und ausgeschaltet werden – und zwar von überall aus. Zudem können aber auch Zeitpläne erstellt werden, sodass bestimmte Geräte zu einer vorgegebenen Zeit vollkommen automatisch ein- und/oder ausgeschaltet werden können. Die dritte Option ist die der Strombudgets. Sollte die bereits weiter oben erwähnte Energiemessung einen bestimmten Wert überschreiten, wird die weitere Stromzufuhr einfach gekappt, wenn dies zuvor so eingestellt wurde.

mydlink-App bietet zahlreiche Möglichkeiten

DSP-245 Alexa Google kompatibelDie Steuerung per App ist bereits smart. Aber es gibt noch viele weitere Möglichkeiten. Denn auch per Sprachsteuerung ist eine Bedienung der DSP W245 von D-Link möglich. Sie ist mit Alexa von Amazon sowie dem Google Assistant kompatibel und kann über die entsprechenden Apps verknüpft werden. Dann können die einzelnen Steckdosen der DSP W245 auch per Sprache an- und ausgeschaltet werden, z. B. über einen Amazon Echo oder einen Google Home Smart Speaker. Eine einfache Ansage im Stil von „Alexa, schalte die Steckdosenleiste ein“ reicht dann – natürlich abhängig von den in den Apps eingestellten Namen und dem verwendeten Sprachassistenten. Eine Integration in Apples HomeKit und die Sprachsteuerung mit Siri ist aktuell nicht möglich.

Eine weitere Option, um die DSP W245 ins smarte und vernetzte Zuhause zu integrieren, ist der Automatisierungsdienst IFTTT. Dieser ist ebenfalls mit der smarten Steckdosenleiste von D-Link kompatibel und eröffnet zahllose Möglichkeiten. Über das Web-Tool oder die App können mit IFTTT zahllose Geräte und Dienste miteinander verbunden und nach frei festlegbaren Bedingungen ausgelöst werden. So kann z. B. die Steckdose der DSP W245, an der ein Ventilator angeschlossen ist, eingeschaltet werden, wenn ein verknüpftes smartes Thermometer das Überschreiten einer bestimmten Raumtemperatur meldet. Dies ist natürlich nur ein Beispiel von unzähligen Möglichkeiten via IFTTT.

Die smarte Steckdosenleiste DSP-W245 einrichten

Da es sich bei diesem Gerät um eine WLAN-Steckdosenleiste handelt, wird keinerlei Smart-Home-Zentrale bzw. ein Gateway benötigt. Die Kommunikation erfolgt einzig und alleine über den Router und die App bzw. Alexa und Co.

Die erstmalige Einrichtung der DSP W245 ist einfach möglich. Zunächst muss sie in eine Steckdose gesteckt und so mit dem Stromnetz verbunden werden. Anschließend muss die mydlink-App geöffnet werden. Ist sie noch nicht installiert, erfolgt zunächst der kostenlose Download aus dem Google Play Store oder dem App Store. Dann kann das Gerät über den Installationsvorgang der App einfach hinzugefügt und eingerichtet werden. Das ist sehr intuitiv und einfach möglich. Bei Problemen oder Fragen hilft ein Blick in die beiliegende Anleitung.

Vor- und Nachteile der smarten Steckdosenleiste DSP-W245

Vorteile

  • Schaltet bis zu vier Verbraucher einzeln oder zusammen
  • Alexa und Google kompatibel
  • Misst den Energieverbrauch

Nachteile

  • Zugriff über PC nicht möglich
  • Nicht Homekit kompatibel
D-Link DSP-W245 mydlink Home Smart Power Strip (WLAN intelligente Steckdosenleiste, Überwachung von Elektrogeräten via App Steuerung, geeignet für Google Assistant, Google Home und Amazon Alexa)
31 Bewertungen
D-Link DSP-W245 mydlink Home Smart Power Strip (WLAN intelligente Steckdosenleiste, Überwachung von Elektrogeräten via App Steuerung, geeignet für Google Assistant, Google Home und Amazon Alexa)
  • Ein- und Ausschalten von Geräten mit der mydlink Home App
  • Erstellen von Zeitplänen zum Ein- und Ausschalten Ihrer Geräte
  • Kompatibel zu Alexa, Google Home Assistant und IFTTT
  • Schutz Ihrer Geräte
  • Überwachung des Stromverbrauchs

Unser Fazit zur D-Link DSP W245

Die smarte Mehrfachsteckdose DSP W245 von D-Link hinterlässt einen guten Eindruck. Sie ist einfach einzurichten und bietet die Möglichkeit, gleich vier Geräte unabhängig voneinander zu steuern. So kann sie bis zu vier Einzelsteckdosen ersetzen. Die Bedienung erfolgt einfach über die mydlink-App, die bekannten Sprachassistenten Amazon Alexa bzw. Google Assistant oder die Automatisierungsplattform IFTTT. Einzig HomeKit fehlt in dieser Riege.

TEST BEWERTUNG
Funktionsumfang
Bedienung/Handhabung
Preis/Leistung
Sicherheit
Kompatibilität
Hallo, mein Name ist Chris - Ich bin begeisterter Hobbybastler, Technikenthusiast und verrückt nach Smart Home Technik. Angefangen von Devolo, über Homematic IP, Fritzbox und Netatmo hatte ich schon so ziemlich jedes Smart Home System in meinen Händen. Nur leider noch nicht die Brüste meiner neuen Freundin Alexa - Dafür hört sie mir aufs Wort und lässt mich nur selten im Stich.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here