Homematic IP Heizkörperthermostat

0
Homematic IP Heizkörperthermostat

Wer im Winter nicht frieren möchte und trotzdem Energie und Heizkosten sparen möchte ist bei dem Homematic IP Heizkörperthermostat genau richtig. Die Steuerung dafür erfolgt bequem per App oder direkt am Thermostat. Bestehende Heizungsthermostate lassen sich ganz einfach, ohne Eingriff in das eigentliche Heizungssystem, ersetzen. So lassen sich bis zu 30% Energiekosten pro Jahr sparen.wir

Mit Hilfe des Homematic IP Heizkörperthermostats lässt sich die Raumtemperatur individuell und zeitgesteuert regeln. Dafür lassen sich bis zu 3 Heizprofile mit jeweils 6 Schaltzeiten pro Tag konfigurieren. So spielt es keine Rolle wenn du mal vergessen hast den Heizkörper bei Verlassen deiner Wohnung herunter zu drehen. Anhand deiner einprogrammierten Heizzeiten regelt das Heizkörperthermostat automatisch die Temperatur so wie du es möchtest.

Des Weiteren lässt sich das Homematic IP Heizkörperthermostat mit den Homematic IP Tür- und Fensterkontakten koppeln, sodass bei geöffneten Fenster automatisch der Heizkörper abgeschaltet wird und beim Schließen des Fenster das Heizkörperventil wieder geöffnet wird. Dadurch verschwendest du keine Energie mehr und sparst zu dem noch an Heizkosten.

Highlights

  • Bequeme Steuerung der Geräte übers Smartphone und Tablet
  • Steuerung von überall und zu jeder Zeit möglich
  • Erstellung von Zeitplänen: Heizung automatisch ein- und ausschalten
  • Sprachsteuerung über Alexa und Ok Google möglich
  • Sehr einfach Einrichtung mit der Homematic IP App

 

Smart Home HeizkörperthermostatHomematic IP Smart Home System

Das Homematic IP Smart Home System ist die Weiterentwicklung des erfolgreichen Homematic Systems. Es basiert auf einem eigens entwickelten Funkprotokoll im 868MHz Bereich. Das Sortiment umfasst Produkte aus den Bereichen Heizung und Klima, Sicherheit und Überwachung, Jalousie- und Rollädensteuerung sowie Wetter und Umwelt. Das System basiert auf einem eigens entwickelten Funkprotokoll im 868MHz Bereich. Eine Störung durch Bluetooth oder WLAN Geräten aus dem 2,4GHz Band ist somit ausgeschlossen.

Was du benötigst

Zur Einrichtung des Homematic IP Heizkörperthermostats benötigst du neben dem Heizungsthermostat selbst auch den Homematic IP Access Point. Dieser ist die zentrale Steuereinheit des gesamten Systems. Für Einsteiger eignet sich am besten der Kauf des Homematic IP Smart Home Starter Set Raumklima - Intelligente Heizungssteuerung per Smartphone Darin enthalten ist neben dem Access Point auch ein Heizkörperthermostat sowie ein Homematic IP Fenster- und Türkontakt. Alle Komponenten werden mittels Funkverbindung angesprochen und kommunizieren untereinander.

So richtest du die Homematic Heizungssteuerung ein

Das Homematic IP Smart Home System setzt bei der Steuerung voll auf die App für das Smartphone. Um das Thermostat in Betrieb nehmen zu können, muss die Steuereinheit allerdings zudem mit dem Router verbunden werden. Es ist also immer eine Internetverbindung erforderlich. Bei der Einrichtung wird die Seriennummer des Geräts benötigt. Diese liegt dem Gerät bei. Ebenfalls kann die Einrichtung mittels QR-Code vorgenommen werden. Dieser sollte gut aufgehoben werden, da eine spätere Neuinstallation nur über diese Daten erfolgen kann. Am einfachsten ist es, wenn die Seriennummer auf die Rückseite des Thermostates geklebt wird. Somit kann sie nicht verloren gehen.

Homematic IP App ThermostatDie zentrale Steuereinheit, der Homematic IP Access Point, muss nun mit dem Router verbunden werden, wozu ein LAN-Kabel notwendig ist. Ein passendes Kabel ist im Lieferumfang des Homematic IP Smart Home Starter Set Raumklima - Intelligente Heizungssteuerung per Smartphone enthalten. Anschließend muss das Gerät noch mit dem Strom verbunden werden. Sofort startet der Access-Point und ein verschlüsselter Verbindungsaufbau zum Server wird gestartet. Wird zuerst die kostenlose Homematic IP App gestartet, kann die weitere Einrichtung auch über das Smartphone vorgenommen werden. Eine blau leuchtende LED signalisiert dem Nutzer, dass alles ok ist und die eigentliche Einrichtung beginnen kann. Um die Geräte mit der App zu verbinden muss entweder der QR-Code gescannt oder die Seriennummer eingegeben werden. Beim Anlernen der Komponenten sollte allerdings darauf geachtet werden, dass diese auch eine logische Bezeichnung erhalten. Das erleichtert eine spätere Bearbeitung.

Außerdem lassen sich innerhalb der Homematic IP App auch Räume anlegen. Dazu muss allerdings zuerst der Basisstation ein Gerät hinzugefügt werden. Mit Hilfe von angelegten Räumen ist es später auch einfacher für jeden Raum eine individuelle Temperatur einzustellen, wenn mehrere Heizkörperthermostate zum Einsatz kommen.

So bedienst du die Homematic IP App

Für die Steuerung der Komponenten und Geräte innerhalb deines Homematic IP Systems ist die Homematic IP App unabkömmlich. Bei der Steuerung des Homematic IP Heizkörperthermostats lassen sich unterschiedliche Profile einrichten. Diese kannst du entweder für die gesamte Woche oder für jeden Tag einzeln sowie das Wochenende konfigurieren. Die Programmierung der Heizzeiten erfolgt dabei über die grafische Oberfläche der Homematic IP App und ist intuitiv und einfach zu bedienen. Ein Handbuch wird hierzu nicht benötigt. Die Temperaturen werden in Abhängigkeit der Uhrzeit festgelegt und können zusätzlich auf die zuvor angelegten Räume angewendet werden.

Homematic IP AppSmartes Lüften spart Heizkosten

Ist ein Tür- oder Fensterkontakt in das System eingebunden, dient dieser nicht nur als Fenster-Offen-Erkennung, sondern auch als Alarmsensor. Bei dem Homematic IP Tür- oder Fensterkontakt wird allerdings eine Lichtschranke und kein Magnetsensor, wie es bei anderen Herstellern üblich ist, verwendet. Wird eine Bewegung erkannt, erfolgt eine sofortige Meldung an den Access-Point. In der Homematic IP App kann zuvor noch festgelegt werden, ob der Kontakt der Sicherheit oder dem Raumklima dient. Beim Verwenden für die Homematic Heizungssteuerung kann zusätzlich festgelegt werden, wie weit die Temperatur bei geöffneten Fenster runtergeregelt wird. Die Tür-und Fensterkontakte können mit Hilfe von Schrauben oder der mitgelieferten Klebestreifen an die gewünschte Stelle angebracht werden.

Wer sich in die App einmal eingearbeitet hat, wird sich schnell damit anfreunden und die Übersichtlichkeit genießen. Einige Punkte sind anfänglich zwar etwas verwirrend aber der Nutzer wird schnell und gut beschrieben an die jeweiligen Funktionen rangeführt. Müssen Komponenten in das Homematic IP System integriert werden, wird dieser Vorgang vorbildlich beschrieben und ist zusätzlich bebildert. Erst durch die zahlreichen Features der Homematic IP App kann der Nutzer die eigentlichen Vorteile des Systems genießen. Mit nur einem Blick verschaffst du dir einen Überblick über die Temperaturen in allen Räumen und kannst diese bei Bedarf einfach nachregulieren. Dies geht dann natürlich auch von unterwegs.

Nachrüstbar und einfach zu erweitern

Homematic IP ist neben dem etwas älteren Homematic System mit Sicherheit eines der umfangreichesten Smart Home Systeme, die es momentan auf dem Markt gibt. So gibt es neben den smarten Heizkörperthermostaten, Jalousie- und Rolladensteuerungen, Schalter, Taster, Dimmer, Rauch- und Bewegungsmelder, unzählige Sensoren für Wetter, Klima, Temperatur und Luftfeuchtigkeit sowie Smarte Schalt- und Mess-Steckdosen.

Homematic IP Google Home AssistantAmazon Alexa & Google Home Assistant

Das Homematic IP Heizkörperthermostat ist zudem mit den smarten Lautsprechern von Amazon und Google bedienbar. Ob die Temperatur im Wohnzimmer erhöhen oder beim Verlassen der Wohnung die Heizung abschalten – Mit den Sprachbefehlen wie „Alexa, stelle die Temperatur im Wohnzimmer auf 23 Grad“ oder „Alexa, schalte den Urlaubsmodus ein“ lässt sich das System einfach und unkompliziert per Sprache steuern und erhöht so noch zusätzlich den eigenen Wohnkomfort.

Aber auch mit Google’s Home Assistant sind Sprachbefehle wie „Ok Google, erhöhe die Temperatur im Badezimmer auf 24 Grad“ oder „Ok, Google, schalte die Heizung im Schlafzimmer ab“ möglich und machen es dir einfacher dein Smart Home zu bedienen.

Die Einrichtung dafür erfolgt bei Amazons Alexa über den passenden Alexa Skill Homematic IP Skill oder bei Google über das eigene Benutzerkonto und des dort verfügbaren Homematic IP Dienstes.

Vor- und Nachteile des Homematic IP Heizkörperthermostat

Vorteile

  • einfache Bedienung
  • einfach nachrüstbar und erweiterbar
  • Kompatibel mit Alexa & Google Home

Nachteile

  • LED sehr hell
  • Stellgeräusche leise aber hörbar

Homematic IP AlexaFazit: Tolles System mit vielen Erweiterungsmöglichkeiten

Das Homematic IP Heizkörperthermostat überzeugt mit ihrer einfachen Installation und der innovativen Bedienung. Das Design ist schlicht gehalten, wirkt dabei aber nicht billig. Die App enthält alles, was sie enthalten sollte und die Programmierung ist hierüber wirklich sehr einfach. Auch die Kompatibilität zur Alexa und Google Home ist eine tolle Sache und ermöglicht die Steuerung per Sprache.

Was nicht gut gefällt ist, dass die Regelung des Thermostates teilweise hörbar ist. Ebenfalls wäre ein Nachtmodus für die Betriebs-LED wünschenswert, da diese doch recht hell ist. Der Batteriewechsel bei den Fensterkontakten gestaltet sich zudem recht kompliziert, wenn diese einmal angebracht sind. Insgesamt betrachtet ist das Homematic IP Heizkörperthermostat eine intelligente Heizungssteuerung, die fast keine Wünsche offen lässt. Sehr positiv zu bewerten ist zudem, dass das System sehr gut erweiterbar ist. Hierdurch entfällt der Kauf unterschiedlicher Systeme und die Verwendung verschiedener Apps.

Homematic IP Heizkörperthermostat, 140280
178 Bewertungen
Homematic IP Heizkörperthermostat, 140280
  • Ersetzt herkömmliche Thermostate (M30x1.5, Oventrop, Danfoss) und steuert den Heizkörper nach individuellen Bedürfnissen.
  • Komfortable Sprachsteuerung mit Amazon Alexa, z. B. über Amazon Echo in Verbindung mit dem Homematic IP Access Point.
  • Energieeinsparungen von bis zu 30 % durch automatische Temperaturabsenkung beim Lüften und bedarfsgerechtes Heizen
  • Bis zu drei einstellbare Heizprofile: Die Temperatur lässt sich zeitgesteuert auf Raumebene regulieren (bis zu 6 Heizphasen pro Tag mit individuell einstellbarer Temperatur)
  • Manuelle Bedienung: Temperaturänderungen und Auslösen der Boost-Funktion (schnelles Aufheizen des Heizkörpers) direkt am Gerät möglich
TEST BEWERTUNG
Funktionsumfang
Bedienung/Handhabung
Preis/Leistung
Sicherheit
Kompatibilität
Hallo, mein Name ist Chris - Ich bin begeisterter Hobbybastler, Technikenthusiast und verrückt nach Smart Home Technik. Angefangen von Devolo, über Homematic IP, Fritzbox und Netatmo hatte ich schon so ziemlich jedes Smart Home System in meinen Händen. Nur leider noch nicht die Brüste meiner neuen Freundin Alexa - Dafür hört sie mir aufs Wort und lässt mich nur selten im Stich.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here