Immer in Sicherheit – Homematic IP Rauchmelder

0
Homematic IP Rauchmelder

Sicherheit ist in der heutigen Zeit sehr wichtig. So nimmt die Technik jedoch nicht nur die Einbrecher ins Visier, sondern auch Brände und ein hohes Aufkommen von Kohlenmonoxid. Den Brand selber eindämmen kann meistens nur noch die Feuerwehr, damit sich aber die Bewohner eines Hauses rechtzeitig in Sicherheit bringen können, benötigen sie einen Rauchmelder. Dabei hat eQ-3 den Homematic IP Rauchmelder auf den Markt gebracht, der zuverlässig vor Feuer und Rauchentwicklung schützt.

Die Firma hinter Homematic IP

Anfangs war die Firma eQ-3 ein Pionier in Sachen Technologie. Heute hat sich die Firma zu einem der großen Marktführer gemausert, die es im Bereich des Smart Homes gibt. eQ-3 geört der ELV-/eQ-3 Gruppe an. Man hat sich von Anfang an in der Firma nie wirklich nur auf ein Standbein verlassen, sondern ist immer unterschiedliche und innovative Wege gegangen. Der Hauptsitz von eQ-3 steht in Ostfriesland, wo man unter anderem circa 1000 Menschen beschäftigt. Ein weiteres Werk, welches zur ELV Gruppe gehört befindet sich in China. Dadurch kann man selbst durch die Produktion in China sehr gute Qualität garantieren. Hierfür sorgt nicht nur das regelmäßige Prüfen des Werkes, sondern auch hunderte von Fachkräften. Die Produkte haben bereits einige Zertifikate – Unter anderem sind die Geräte TÜV geprüft.

Was kann der Homematic IP Rauchmelder

Homematic IP Rauchwarnmelder InstallationMit dem Rauchmelder von eQ-3 kann der Nutzer sich einen weiteren Teil vom Homematic IP Sicherheitssystem ins Haus holen. Er ist durch seine optische Sensoreneinheit, die mit Streulicht arbeitet in der Lage, Rauch und Gasentwicklung wahr zu nehmen und davor zu warnen. Es arbeiten auch mehrere Rauchmelder, wenn der Nutzer sie alle in das System integriert hat zusammen. So kann wenn im Keller ein Brand entsteht auch in anderen Räumlichkeiten gewarnt werden. Jeder Homematic IP Rauchmelder gibt in dem Moment einen Alarm ab, damit die Personen im Haus gewarnt werden. Dies geschieht nicht nur durch eine Sirene, sondern auch durch das blinkende Licht der LEDs. Diese können zusätzlich auch als Notbeleuchtung im Falle von Gefahr genutzt werden.

Die beiden fest eingebauten Lithium Batterien sorgen für eine reibungslose Stromversorgung und halten circa 10 Jahre. Dann sollte der Bewohner ohnehin jeden Rauchmelder erneuern.
Wann immer er möchte, kann er sein System um weitere Rauchmelder erweitern. Dies lässt der Homematic IP Access Point bei bis zu 40 Rauchmeldern zu. Diese werden dann untereinander vernetzt und sorgen so für mehr Sicherheit für den Nutzer und seine Familie.

Highlights des Homematic IP Rauchmelders

  • Mehrere Rauchmelder können kollektiv zusammen arbeiten
  • Batterie hält circa 10 Jahre
  • Bei Gefahr schlagen alle Melder Alarm und nicht nur einer
  • Hat Notbeleuchtung aus LED
  • Bis zu 40 Rauchmelder über einen IP Access Point

Der Homematic IP Rauchmelder im Starter Set

Homematic IP Starter Set RauchmelderNutzer die gerade erst damit anfangen ihr Haus in ein Smart Home umzubauen, können auch auf das Starter Set von eQ-3 zurückgreifen. Darin sind dann im Falle des Homematic IP Rauchmelders 3 Rauchmelder und ein Access Point enthalten. Der IP Access Point bildet dabei das Herzstück, also demnach die Zentrale. Diese benötigt der Bewohner nur einmal, da alle weiteren Geräte sich darüber ins Netzwerk einspeisen lassen.

Installation und Einrichtung des Rauchmelders

Zunächst einmal wird die Montageplatte vom Rauchmelder angebracht, dies ist nicht weiter schwer, da sie entweder mit Schrauben, oder Klebepads an der Decke befestigt werden kann. Mit einem Handgriff wird dann noch der eigentliche Rauchmelder auf die Platte geschraubt.

Bekommt der Homematic IP Rauchmelder Strom, beginnt er zu blinken und die Homematic IP Software kann auf dem Handy gestartet werden. Dort wird der Punkt Gerät anlernen angeklickt. Im folgenden Menü sucht sich der Nutzer den Rauchmelder heraus, scannt den beiliegenden Code und schon wurde das Gerät erkannt und zu den vorhandenen Komponenten hinzugefügt.

Öffnet er nun erneut das Menü kann er den Alarm noch konfigurieren. Hier lässt sich der Melder noch als Sirene adaptieren, so dass er im Sicherheitssystem voll anerkannt wird.

Hat der Nutzer den Rauchalarmmelder in einer Szene integriert, kann diese unter anderem mit dem Sprachassistenten Alexa und auch Siri aufgerufen werden. Beispielsweise über „Siri Haussicherung einschalten“ oder „Alexa schalte den Alarm aus“.

Strom und Internetausfall

Smart Home Rauchmelder Stiftung WarentestHin und wieder kommt es vor, dass ein Brand gerade im Sicherungskasten beginnt. Doch was geschieht, wenn der technisch so hoch ausgerüstete Homematic IP Rauchmelder keine Zentrale mehr hat, an die er sich bei Gefahr wenden kann? Schließlich bricht bei einem Brand im Sicherungskasten das Stromnetz zusammen. Dann ist der kleine Helfer so intelligent und warnt alle anderen Rauchmelder über Funk. Sogleich wird eine Sirene und Lichtblitze aktiviert obwohl er von der Zentrale dafür kein ok bekommen hat. Egal ob Internet, oder nicht, der Rauchmelder tut es mit oder ohne Herzstück. Der Alarm ist autonom und funktioniert auch ganz ohne Zentrale und externen Strom. Dies ist sehr wichtig, um im Falle eines Brandes alle Menschen rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Weiterhin ist der Homematic IP Rauchmelder im Januar 2018 als Testsieger aller getesteten Smart Home Rauchmelder hervorgegangen. Stiftung Warentest hatte dazu 4 unterschiedliche Smart Home Rauchmelder getestet und auf Alltagstauglichkeit geprüft.

Das Testurteil der Stiftung Warentest ist dabei deutlich:

„Der Homematic IP Rauchwarnmelder warnt verlässlich und punktet mit einer datensparsamen App“

Vor- und Nachteile des Homematic IP Rauchmelders

Vorteile

  • Schnell installiert
  • Funktioniert auch ohne Internet
  • Auch als Sirene nutzbar
  • Mehrere Melder schlagen bei Gefahr Alarm

Nachteile

  • Gerät muss nach 10 Jahren getauscht werden

Fazit des smarten Rauchmelders

Der Homematic IP Rauchwarnmelder ist vom Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut. Es ist zwar etwas ärgerlich, dass man ihn nach 10 Jahren komplett entsorgen und neu anschaffen kann, lässt sich jedoch derzeit noch nicht ändern. Ansonsten hat das Gerät keinerlei Schwächen und sichert Haus und Menschen ein Stück weit ab. Egal ob mit Sirene oder ohne, er tut genau das, was er soll. Ist die Sirene mit dem Sicherheitssystem gekoppelt fängt diese sogar an Lärm zu machen, wenn sich jemand unbefugt Zutritt über Tür oder Fenster verschafft. Dann geben die jeweiligen Sensoren dies nämlich an den Rauchwarnmelder weiter und dieser kann so einerseits die Bewohner rechtzeitig alarmieren, andererseits aber auch den Einbrecher auf seinem Siegeszug abschrecken.

Alles in allem ist der Rauchwarnmelder ein kleiner aber sehr feiner Lebensretter, der durch seine Smart Home Features nicht zu verachten ist. Sicherlich sind Kleinigkeiten wie die Möglichkeit eines Batteriewechsels noch einmal zu überdenken, ansonsten jedoch nur zu empfehlen.

Angebot
Homematic IP Rauchwarnmelder mit Q-Label, 142685A0
eQ-3 AG - Werkzeug
59,95 EUR - 7% 55,59 EUR
TEST BEWERTUNG
Funktionsumfang
Bedienung/Handhabung
Preis/Leistung
Sicherheit
Kompatibilität
Hallo, mein Name ist Chris - Ich bin begeisterter Hobbybastler, Technikenthusiast und verrückt nach Smart Home Technik. Angefangen von Devolo, über Homematic IP, Fritzbox und Netatmo hatte ich schon so ziemlich jedes Smart Home System in meinen Händen. Nur leider noch nicht die Brüste meiner neuen Freundin Alexa - Dafür hört sie mir aufs Wort und lässt mich nur selten im Stich.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here